Bahnhof Hamburg-Altona : Streit um Verlegung nach Diebsteich: „Wir klagen weiter“

shz+ Logo
Verlegung von Altona nach Diebsteich: Neue Wohnflächen und reibungslosere Abläufe oder Fehlkalkulationen und mehr Verspätungen? Die Fronten sind verhärtet.

Verlegung von Altona nach Diebsteich: Neue Wohnflächen und reibungslosere Abläufe oder Fehlkalkulationen und mehr Verspätungen? Die Fronten sind verhärtet.

In der Diskussion um die Verlegung des Fernbahnhofes von Altona nach Diebsteich ist keine Einigung in Sicht.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

23-11132040_23-96964980_1523869628.JPG von
23. August 2019, 08:57 Uhr

Hamburg | Sie reden intensiv miteinander – doch sie kommen sich einfach nicht näher: Im Streit um die Verlegung des Fernbahnhofes Altona denken die Projektgegner auch nach acht Verhandlungsrunden mit Stadt und Bahn...

rgbamHu | eiS edenr nevnitsi ieirtmnaend – dcho ies nkomem ihcs iehancf hitnc eänhr: Im itreSt mu ide urleVengg sde hbsraeonfnheF ntaolA kndene eid knjoeegrgtePr cuah hcna thca ersdgurnnduVennlha imt tdtSa dun Banh GA nciht an eeni üRhkceanm rhire lgaeK.

„Der sslAna muz nhBieecsetr eds wsethgescRe ist eniitehwr ng“,geeeb agest rainRe irnShd,ece Vonsadtr esd esVkcuhsrlrbe uendDhalcst V(D)C Nodr.

lKgäer fernrdo errdMgiensoinu sde erobsnahFnfh

roV xekat fwözl ntMeaon aetth asd vuheiOwensrcrggbaerltt inene putaoBsp üfr nde neune fhabenFhorn ma nStdtroa edr htsStnia-aoBn ieeDcsbhti ätgenrv.h kGgalte hta rde VDC Nord mit treüUsntzntug der aitIneiivt lcolk.rbeP asmenGeim lenlwo esi nererhi,ce dsas dre abfronehnFh in dre tMtie tAnlaos telbib und eoneimsdrrti diwr.

Bhan dnu ttdSa lelwno elnegurgV atstt Mrsrnuinioegde

Eien nglrVrgueea ise nchti rnu öngnuti dnu tur,ee esi rfüeh auch zu hcebeilhern tNceenliha rüf ned navhherrkBe ovr aellm im eugabrmHr Wesnte, fänetgitrbke rhdeeincS nud klrercePcSplrebh-o lMcheia .ugnJ

aAontl  

aBnh und tdatS ahntel geeag,dn ine erenu rbghasDhhanncgfou in iDsiechteb rbseesever eid euäselBiabtf.bre udeZm iwll der taSen ufa ddneenefwreri ähilsfecnlGe ni aAotln nurd 0910 onnugWehn hncteerir naes.ls

tcihGre wlli hcno seseid Jahr iene ngEdsehtcniu enlflä

hcNa lözfw antMeon tsaoupBp gtib es iweeirnth innkee nerimT rfü eid gravrecuntlshnGhide in der sceHua,ahpt ibe der DVC nud Pcloekrlb den ubuNae güldentig epnkpi lowne.l Ncha bnaenAg eesin presercSh ilwl asd lwctranOrehgvbritgeeus nhco ni esimed rJha eeanlhrdvn dun iurteel.n

Die eäitrepganH unztne keKirrti und roeBwretfrü üfr ien udfesamnses vrr.lDhfeenagaio nI dme hencFe“atkk„c uescnhat boVc/DkPerlCl udn dtaa/tSBnh nrtue red oatdoMirne nov Fiznnseaaotrn dsaenAr sDlrsee D(SP) egrmAe,tnu aneZhl und nDaet usa – enoh ssad se hauc rnu ned Hcauh niree gnähuenArn enegebg ttäh.e

Wir disn nvo red aiiSnghitetfnk esd eotkjsrP tiwrheine ncith e.tbeügrzu

eDi vno aStat und anhB tngevenroaerg tFaekn ahneb inh thnci bzteeurüg – im tlG.ienege :eScdinreh „eJ ehrm tcLhi ins nulkDe kmm,to edsot rögerß ewredn erunse ielwf.Z“e

zroTt ealml nwlelo die rKelgä edn ekeckhnaFct ef.eztrsnto „riW nisd nsu aj cithn infie.nsdnep Uns enit ads Ieersetns an nmiee eutng hh“avrrNee,k egsat e.rdheciSn nesnatpG ernwta DVC und klProlecb noch fua rnesogPno red Banh zu asmFgeargthnen ndu urz .rnktsisVthgaeutpemä

Dsas hanB dnu attSd dei ejtekgorgPern iadtm nrwdee uürzgeeenb nkn,enö ubtgal cMleiah nJug rehiflic cnhit. Trztdmeo iwll cauh er nrhnwdree,teilvea e:ndn I„hc offhe ufa edi hicniEts dre eeeesG,tngi fua sieDheibtc uz v.rei“thce​zn

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen