zur Navigation springen

Hamburg-Neuallermöhe : Streit eskaliert – Messerattacke

vom

Beim Verlassen der Wohnung wird ein 24-jähriger Mann mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Der mutmaßliche Täter wird vorläufig festgenommen.

Hamburg | In der Nacht zu Montag wurde in Hamburg-Neuallermöhe ein Mann mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Ein 28-Jähriger wurde vorläufig festgenommen, die Mordkommission ermittelt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei war das bereits alkoholisierte 24-jährige Opfer mit seiner Freundin bei dem Tatverdächtigen zu Besuch. Im Verlauf des Abends gerieten die Männer in einen Streit, der letztlich eskalierte. Als der 24-Jährige mit seiner Freundin sowie einer Wasserpfeife des mutmaßlichen Täters die Wohnung verließ, folgte der 28-Jährige ihnen mit einem Messer und stach mit einem Messer auf den 24-Jährigen ein. Dabei brach die Klinge ab und blieb im Körper des Opfers stecken. Die Freundin und Anwohner alarmierten daraufhin die Rettungskräfte. Der Verletzte kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus, wo er sofort operiert wurde.

Polizeibeamte nahmen den 28-Jährigen in seiner Wohnung vorläufig fest. Das Tatmesser wurde sichergestellt und dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen. Zur Tat geäußert hatte er sich zunächst nicht.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Aug.2014 | 11:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen