Freikarten-Affäre : Stones-Konzert in Hamburg: Stadtpark zum Schnäppchenpreis?

Lorenz 4,5x6-1.jpg von 19. März 2019, 18:11 Uhr

shz+ Logo
Rund eineinhalb Jahre nach dem Rolling Stones-Konzert im Hamburger Stadtpark und nach erheblichem öffentlichen Druck hat der Senat nun doch den Vertrag der Stadt mit dem Veranstalter veröffentlicht.

Rund eineinhalb Jahre nach dem RollingStones-Konzert im Hamburger Stadtpark und nach erheblichem öffentlichen Druck hat der Senat nun doch gehandelt.

Wurde rund um das Stones-Konzert 2017 gemauschelt? Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen das Bezirksamt.

Hamburg | Seit fast anderthalb Jahren schwelt die Kartenaffäre um das Hamburger Rolling-Stones-Konzert im Jahr 2017, jetzt gibt es einen neuen Verdacht: Ließ der Bezirk Nord die Stones zum Schnäppchenpreis rocken und erhielt dafür im Gegenzug günstige Eintrittskarten? Zumindest liegt das gezahlte Entgelt für die Nutzung des Stadtparks deutlich unter jenen knapp...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen