zur Navigation springen

Flughafen Hamburg-Fuhlsbüttel : Stewardess wegen Steuerhinterziehung festgehalten

vom

Bei der Einreisekontrolle wurde die Frau durch die Bundespolizei in Gewahrsam genommen – sie konnte rund 5470 Euro begleichen.

Hamburg | Am Hamburger Flughafen hat die Bundespolizei am Dienstag eine wegen Steuerhinterziehung verurteilte Stewardess festgehalten. Bei der Überprüfung ihrer Personalien während der Einreisekontrolle sei aufgefallen, dass die in den USA lebende Deutsche zur Fahndung ausgeschrieben war, teilte ein Sprecher der Bundespolizei mit.

Die Stewardess war den Angaben zufolge im Juni 2014 vom Amtsgericht Ulm wegen Steuerhinterziehung rechtskräftig zu 180 Tagessätzen à 30 Euro verurteilt worden, hatte die Strafe aber nicht bezahlt.

Die 39-Jährige, die zur Crew des Fluges UA074 aus Newark bei New York gehörte, habe eine Bekannte dazu bewegen können, eine Geldstrafe von 5400 Euro plus 70 Euro Kosten bei der Bundespolizei in Stuttgart einzuzahlen. Nach fünf Stunden kam die in Uniform gekleidete Frau wieder auf freien Fuß.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2015 | 14:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen