Hamburg : Speed im Bus: Zoll findet 20 Kilogramm Amphetamine

Die synthetischen Drogen verpackt in Plastiktüten wurden in einem Reisebus gefunden.

Die synthetischen Drogen verpackt in Plastiktüten wurden in einem Reisebus gefunden.

Die Drogen kamen aus den Niederlanden. Sie haben einen Verkaufswert von 300.000 Euro.

shz.de von
28. März 2017, 11:09 Uhr

Hamburg | 20 Kilogramm Amphetamine hat der Zoll in Hamburg bei der Kontrolle eines Reisebusses sichergestellt. Die synthetischen Drogen hätten einen Verkaufswert von 300.000 Euro, hieß es in einer Mitteilung, in der die Beamten am Dienstag über „Speed im Bus“ berichteten.

Den Fund machten sie bereits am 17. März, als sie im Stadtteil Rothenburgsort in den frühen Morgenstunden die Fahrgäste des Busses aus den Niederlanden überprüften. „Am Ende der Intensivkontrolle blieb ein blauer Reisekoffer übrig“, berichtete der Zoll. „Beim Öffnen des Gepäckstückes kam eine Kühltasche zum Vorschein. In dieser befanden sich zwanzig Kunststoffbeutel mit jeweils einem Kilogramm Amphetamin.“

Eine Zuordnung des Koffers zu einem Fahrgast gelang nicht. Das Zollfahndungsamt ermittelt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert