zur Navigation springen

Hamburg-Uhlenhorst : „Soko Castle“ ertappt zwei Einbrecherinnen auf frischer Tat

vom

14 und 19 Jahre alt und schon wegen eines Einbruchs in Untersuchungshaft: Die beiden Mädchen wurden in Hamburg geschnappt.

shz.de von
erstellt am 07.Okt.2015 | 13:30 Uhr

Hamburg | Kurz nach einem Wohnungseinbruch hat die Polizei in Hamburg-Uhlenhorst zwei mutmaßliche Einbrecherinnen in Tatortnähe gefasst. Nach Angaben der Polizei beobachteten Zivilfahnder der „Soko Castle“ am Dienstagmittag zwei 14 und 19 Jahre alte weibliche Verdächtige, wie sie ein Mehrfamilienhaus betraten und es kurz darauf mit einer prallgefüllten Tasche voller Kleidungsstücke, Elektronik und Schmuck verließen. Zudem entdeckten die Beamten Einbruchswerkzeug bei dem Duo. Eine Wohnungseingangstür des Hauses war aufgebrochen worden.

Die „Soko Castle“ ist seit August 2015 aktiv. Im vergangenen Jahr war die Zahl der Wohnungseinbrüche in Hamburg um 8,2 Prozent auf 7500 Taten gestiegen. Die Aufklärungsquote betrug laut Kriminalstatistik 8,3 Prozent. Mit der Sonderkommission will die Hamburger Polizei dieser Entwicklung entgegenwirken und die Hansestadt für Einbrecher unattraktiver machen.

Die beiden Tatverdächtigen kamen in Untersuchungshaft. Die „Soko Castle“ prüft jetzt Tatzusammenhänge zu anderen Einbruchstatorten.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen