Hamburg-Fuhlsbüttel : Sicherungsverwahrter Erpresser aus JVA weiter vermisst

Zur Wiedereingliederung hatte der 55-Jährige zuletzt Vollzugslockerung erhalten.

shz.de von
26. Juni 2018, 12:07 Uhr

Hamburg | Auch fünf Tage nach seinem Verschwinden aus der Justizvollzugsanstalt Hamburg-Fuhlsbüttel fehlt von einem Sicherungsverwahrten jede Spur. Das teilte die Justizbehörde am Dienstag mit. Der 55-Jährige, der nach mehrjährigen Freiheitsstrafen wegen schwerer räuberischer Erpressung und Unterschlagung seit 2011 in der Sicherungsverwahrung untergebracht sei, habe zwecks seiner Wiedereingliederung in den vergangenen Jahren Vollzugslockerung erhalten.

Seit Mitte 2017 sei er 48 Mal zwischen drei und sechs Stunden unbegleitet auf Ausgang gewesen – bis zu seinem Verschwinden – immer beanstandungsfrei. Eine Fahndung war kurz danach bereits eingeleitet worden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen