Corona-Pandemie : Sechs Infizierte auf Hamburger Werft Blohm+Voss

Da die Werft seit März in verschiedene Zonen aufgeteilt ist, konnte die Gruppe der potenziell Betroffenen leicht eingegrenzt werden.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
31. Juli 2020, 21:41 Uhr

Hamburg | Auf der Hamburger Werft Blohm+Voss haben sich sechs Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Wie die Bremer Unternehmensgruppe Lürssen als Muttergesellschaft von Blohm+Voss am Freitag bestätigte, sind d...

maHurgb | Afu edr gabmeHrru tWrfe olsohB+mVs ahbne sich eschs iertrMebait mit emd riCaorvsonu iefit.inzr iWe eid rreBme mnrepnenupterhseUg sLsrneü lsa haeMcufteltltssgre onv soVo+sBmhl am geaitFr tgtb,eseäit dsni ied riIeifneztn ndu heri nerstnpeoKntaok in täeQun.rana

geelliwriiFr sMtstaeesn

aD die Wefrt urz noaeit-räPrvnoonC csnoh stie Mäzr ni escerehneidv Zonne laeteuftgi redonw ,esi lases sihc ide purepG erd ioplntezel enoffBetnre utg l,nteneiei ießh es in reein enuiig.tltM Am tManog soll se einen inlefiwrigel sMsesnteta gnebe. ieD aeMhanßmn nisee tim edm Gtsmineaedhuts tbtg.miasme

Alle entegestet nerePnso wenrde sbi umz nTirgteesseb zbhalte nov erd Abietr treelfetsgil – für eein hueählcis antänruQae, wei sneLürs wtiere eittltime. rstE hacn istätte,egbm neitemgav eTgsinbtrees dneerw edi Poersenn an den Aeabzipttrsl hu.krzenüerck eEni choWe rätpes eflgeor ein rzewtie tnKr.eoostllt

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen