zur Navigation springen

Diskothek in Hamburg : Schwierige Ermittlung nach Massenschlägerei

vom

Rund 100 Menschen prügelten sich am Wochenende vor einer Hamburger Disko. Ursache soll nach ersten Ermittlungen ein Streit zwischen zwei Familien gewesen sein.

shz.de von
erstellt am 02.Dez.2013 | 15:23 Uhr

Hamburg | Nach einer Massenschlägerei am Samstagmorgen vor einer Diskothek in Hamburg-Jenfeld fehlt von den Tätern bislang jede Spur. Die Ermittlungen seien mühsam, sagte eine Sprecherin der Polizei am Montag. An der Prügelei hatten sich rund 100 Menschen beteiligt. Die Angreifer flüchteten, drei Verletzte im Alter zwischen 19 und 24 Jahren blieben zurück und wurden mit Prellungen, Schürf- und Platzwunden ins Krankenhaus gebracht. Ursache der Schlägerei soll nach ersten Ermittlungen ein Streit zwischen zwei Familien gewesen sein, die zunächst gemeinsam gefeiert hatten. Wie die Diskothek auf ihrer Internetseite mitteilte, waren die Räume für eine private Party vermietet worden.

Zwei Beamte waren nach Angaben der Polizei zunächst wegen eines Streits um eine Rechnung in die Diskothek gerufen worden. Während die Polizisten versuchten, den Sachverhalt zu klären, gerieten mehrere Gäste aneinander. Die Auseinandersetzung eskalierte in einer Schlägerei vor der Diskothek. Ein Beamter habe sich nur mit zwei Warnschüssen in die Luft vor Angriffen retten können. Die Schlägerei, bei der die Teilnehmer mit brutaler Gewalt gegeneinander vorgingen, konnte erst durch 40 zusätzlich angeforderte Polizisten beendet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen