Hamburg-Eidelstedt : Schwerverletzter Bauarbeiter: Rettung per Kran

Da der Kran Tüv-geprüft ist, konnte er für die Rettung genutzt werden.
Da der Kran Tüv-geprüft ist, konnte er für die Rettung genutzt werden.

Ein Mann stürzt vier Meter tief. Die Höhenretter kommen nicht mit ihrem Gerät an die Unfallstelle.

shz.de von
17. Juli 2017, 10:53 Uhr

Hamburg | Einsatz für die Höhenretter der Hamburger Feuerwehr am Montagmorgen: Auf einer Baustelle am Pflugacker war ein Bauarbeiter durch das Dach gestürzt und vier Meter tief gefallen. Dabei hatte sich der Mann einen langen Nagel ins Bein gerammt. Die Höhenretter legten den Mann im Dach auf eine Schleifkorbtrage und zogen ihn mit dem Kran aus der Baustelle heraus.

Die Drehleiter der Feuerwehr hätte den Unfallort von der Straße nicht erreichen können. „Der Kran war TÜV geprüft, so konnten wir ihn benutzen,“ so der Einsatzleiter der Feuerwehr, Sven Bauer. Nach gut einer Stunde war der Mann gerettet. Er wurde in das Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) gebracht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert