zur Navigation springen

Hamburg-Billwerder : Schwerer Unfall unter Alkoholeinfluss: Fahrer versteckt sich

vom

Der Fahrer rettet sich aus dem brennenden Auto. Er war mit 1,0 Promille gefahren.

Hamburg | Auf dem Rückweg von der Weihnachtsfeier verunglückte ein Jugendlicher mit einem Mietwagen. Unter Alkoholeinfluss befuhr er den Billwerder Billdeich am Samstagmorgen in Richtung Bergedorf. Einige hundert Meter vor dem Ladenbeker Furtweg kam er in einer leichten Rechtskurve von der Fahrbahn ab, prallte frontal in einem Baum und kam im Abhang zum stehen.

Gerade noch rechtzeitig konnte er sich aus dem Fahrzeug befreien, kurze Zeit später stand die A-Klasse in Vollbrand. Die Berufsfeuerwehr rückte an, um das Fahrzeug zu löschen. Der Fahrer hatte sich bereits einige Meter entfernt in einem Garten versteckt, wurde dort jedoch von den Einsatzkräften aufgegriffen, rettungsdienstlich versorgt und nach einer kurzen Befragung ins Krankenhaus gebracht.

1,0 Promille ermittelte die Polizei, weiter gab er an nicht gefahren zu sein. Zwei weitere Personen seien mit ihm unterwegs gewesen. Die Freiwillige Feuerwehr Allermöhe-Billwerder und die Rettungshundestaffel des DRK wurden zur Personensuche nachalarmiert. Mit Strahlern wurde versucht, das angrenzende Feld im dichten Nebel auszuleuchten. Truppweise gingen die Einsatzkräfte mit Taschenlampen und einer Wärmebildkamera die nähere Umgebung ab.

Auch die angerückten Rettungshunde konnten keine weiteren Personen aufspüren. Ob die zwei weiteren Personen nur ein Vorwand waren, um vom eigentlichen vergehen abzulenken, muss nun die Polizei klären.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 17.Dez.2016 | 09:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert