zur Navigation springen

Veranstaltungen in Hamburg : Schlagermove und Triathlon ohne besondere Sicherheitsmaßnahmen

vom

Die Kombination der beiden Großveranstaltungen sei ungünstig. Die Polizei bleibt dennoch gelassen.

shz.de von
erstellt am 13.Jul.2017 | 16:15 Uhr

Nach den Krawallen beim G20-Gipfel haben die Hamburger Sicherheitsbehörden keine besonderen Maßnahmen für den Schlagermove und die Triathlon-Veranstaltung am Wochenende geplant. „Wir haben seit einiger Zeit bei Großveranstaltungen veränderte Sicherheitskonzepte, weil wir mit einer allgemein hohen Gefahr in ganz Europa umgehen müssen“, sagte Innensenator Andy Grote am Donnerstag bei der Pressekonferenz zum Triathlon-WM-Rennen. „Aus dem Ereignis am vergangenen Wochenende ergeben sich keine neuen Erkenntnisse für diese Veranstaltungen.“

Am Rande des G20-Treffens am vergangenen Freitag und Samstag war es in Hamburg zu massiven Krawallen gekommen.

Grote räumte ein, dass „die Kombination der beiden Veranstaltungen, Schlagermove und Triathlon, an einem Wochenende ungünstig“ sei. Das sei vergangenes Jahr auch schon mal so gewesen. „Das war trotz aller Bemühungen in diesem Jahr nicht möglich zu entzerren.“ In den kommenden Jahren werde man es aber versuchen.

Zur Parade beim 21. Schlagermove am Samstagnachmittag werden bis zu 500.000 Fans erwartet. In den vergangenen Jahren verlief das Spektakel laut Polizei friedlich. Die Triathlon-Veranstaltung am Samstag und Sonntag rund um die Alster ist die weltweit größte ihrer Art. Über 10.000 Teilnehmer haben für die Rennen gemeldet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen