zur Navigation springen

Wewelsflether Werft : Schiff fängt beim Schweißen Feuer: 100.000 Euro Schaden

vom

Ursache ist ausgelaufener Diesel. Ein Schiffbauer wurde leicht verletzt.

shz.de von
erstellt am 08.Jun.2016 | 12:59 Uhr

Wewelsfleth | Ausgelaufener Kraftstoff hat ein Feuer auf einem Schiff ausgelöst - und einen hohen Sachschaden verursacht: Wie die Polizei mitteilt, fing es an zu brennen, während Arbeiter auf dem Schadstoffbekämpfungsschiff „Mellum“ Schweißarbeiten vornahmen.

Das Schiff lag zur Reparaturarbeiten im Dock der Wewelsflether Werft. Ursächlich für den Brandausbruch war nach ersten Ermittlungen ausgelaufener Dieselkraftstoff, der durch die Brennerflamme entzündet wurde.

Durch das Feuer waren unter anderem zwei Wohnräume und die Achterkante der Brückenaufbauten betroffen. Die Schadenshöhe wird auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. Die Brandbekämpfung wurde zunächst durch Mitglieder der Schiffscrew und Werftarbeiter begonnen und dann durch die Freiwillige Feuerwehr Wewelsfleth fortgesetzt. Das Feuer konnte in relativ kurzer Zeit gelöscht werden.

Der mit den Brennarbeiten beauftragte Schiffbauer erlitt leichte Verletzungen. Er wurde vorsorglich zur Beobachtung in das KrankenhausItzehoe verbracht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert