Randale in Hamburg : Schanzenviertel: Vermummte schlagen Scheiben ein

Bereits am Sonnabend wurde in Hamburg randaliert. Am Montagabend kam es erneut zu Ausschreitungen.

Avatar_shz von
29. März 2016, 08:32 Uhr

Hamburg | Im Hamburger Schanzenviertel haben am Montagabend erneut Vermummte randaliert. Etwa 40 Randalierer hätten Schaufensterscheiben von sechs Geschäften eingeworfen und Straßenschilder umgeschmissen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Anwohner alarmierten daraufhin die Polizei.

In den vergangenen Jahren war es nach dem Schanzenfest meist zu Krawallen gekommen. In diesem Jahr hatte die Polizei auf einen friedlichen Verlauf gehofft. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren blieb es allerdings deutlich ruhiger. Mehr als 200 Beamte waren im Einsatz.

Als die Beamten anrückten, verstreuten sich die Täter in alle Richtungen. Bereits am Samstagabend war es beim Schanzenfest zu kleineren Ausschreitungen zwischen Polizei und Randalierern gekommen. Wasserwerfer waren im Einsatz, immer wieder wurden Feuer angezündet. Sechs Menschen waren vorläufig festgenommen worden, sieben weitere kamen in Gewahrsam.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert