Hamburg : Sattelschlepper mit 26 Tonnen Futterweizen kippt um

<p>Bei dem Unfall verteilte sich der Futterweizen auf der Fahrbahn.</p>
Foto:

Bei dem Unfall verteilte sich der Futterweizen auf der Fahrbahn.

Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall in seiner Fahrerkabine eingeschlossen. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

shz.de von
15. März 2017, 07:11 Uhr

Hamburg | Ein umgestürzter Getreidelaster hat für einen stundenlangen Einsatz der Hamburger Feuerwehr gesorgt. Beim Abbiegen von der Wilhelmsburger Reichstrasse in die Ausfahrt Wilhelmsburg-Süd hatte ein Sattelauflieger in einer Kurve die Mittelleitplanke durchbrochen und eine Straßenlaterne gerammt. In der Folge stürzte der LKW auf die Gegenfahrbahn, 26 Tonnen Futterweizen verteilten sich über beide Fahrspuren hinweg.

Der LKW-Fahrer wurde bei den Unfall in seiner Fahrerkabine eingeschlossen. Feuerwehrleute holten ihn heraus. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde er leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Die Bergungs- und Aufräumungsarbeiten dauerten mehrere Stunden lang. Die Auffahrt zur A 253 war wegen dieser Arbeiten voll gesperrt. Feuerwehrleute streuten die ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Bindemitteln, legten Ölsperren und verschlossen die Gullys. Mit Schaufeln, Besen und einem Stapler wurde danach der kontaminierte Futterweizen auf bereitgestellte Mulden verladen. Erst dann begann die Bergung des umgekippten LKW. Dazu wurde zwei Schwerlastkräne eingesetzt. Die Unfallursache ist nicht bekannt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert