Hamburg : S-Bahn-Streit um Sitzplatz endet in Schlägerei: Mann im Krankenhaus

Strafverfahren wegen Verdachts auf Körperverletzung oder gefährlicher Körperverletzung wurden gegen beide eingeleitet. 

shz.de von
24. Juni 2018, 16:45 Uhr

Ein Sitzplatz-Streit zwei Männer im Alter von 36 und 59 Jahren ist in der Hamburger S-Bahn-Linie S 31 ist zwischen den Haltepunkten Harburg und Hamburger Hauptbahnhof eskaliert. Es folgte eine körperliche Auseinandersetzung mit Faustschlägen ins Gesicht. Der Jüngere soll nach jetzigem Kenntnisstand der Bundespolizei auch mit einer Sicherungskette auf seinen Gegenüber eingeschlagen haben.

Beim Halt des Zuges wurden im Hauptbahnhof fest wurden die Männer festgehalten. Der 59-Jährige war im Gesicht gekennzeichnet von den Schlägen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der 36-Jährige erlitt ebenfalls Gesichtsverletzungen und wollte später selbstständig einen Arzt aufsuchen.

Strafverfahren wegen Verdachts auf Körperverletzung oder gefährlicher Körperverletzung wurden gegen beide eingeleitet.  Die weiteren Ermittlungen dauern an und werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert