Hamburger Landungsbrücken : „Rickmer Rickmers“: Museumsschiff verlässt seinen Liegeplatz

Der fast 100 Meter lange Windjammer liegt seit 1987 an den Landungsbrücken.
Der fast 100 Meter lange Windjammer liegt seit 1987 an den Landungsbrücken.

Der Traditionsegler wechselt die Elbseite. Eine Modernisierung in der Schiffswerft von „Blohm + Voss“ steht an.

Avatar_shz von
29. Juli 2016, 12:41 Uhr

Hamburg | Das Hamburger Museumsschiff „Rickmer Rickmers“ wird im August nicht an seinem gewohnten Liegeplatz an den St.-Pauli-Landungsbrücken zu sehen sein. Es wird am kommenden Montag zu einer längeren Modernisierung und Überholung auf die andere Elbseite zur Werft Blohm+Voss geschleppt, teilte das Unternehmen am Freitag in Hamburg mit.

Eine Woche später wird der Dreimaster eingedockt. Unter anderem werden die Stahlmasten demontiert und ausgebessert, Stahlplatten am Rumpf erneuert und eine neue Beschichtung aufgetragen. Zudem werde Blohm+Voss auch den Gastronomiebereich teilweise erneuern. Nach der Modernisierung soll das Segelschiff am 2. September wieder an die Landungsbrücken zurückkehren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker