zur Navigation springen

Feuer in Hamburg-Bahrenfeld : Restaurant ausgebrannt – „Bahrenfelder Forsthaus“ in Trümmern

vom

Bei einem Großfeuer wird in der Nacht zum Montag ein Hamburger Lokal komplett zerstört. Nicht nur ein Schock für den Eigentümer.

shz.de von
erstellt am 23.Mär.2015 | 06:49 Uhr

Hamburg | In einem Wohnhaus mit angrenzendem Restaurant in Hamburg-Bahrenfeld ist am späten Sonntagabend ein Feuer ausgebrochen. Die Gebäude wurden komplett zerstört. Menschen wurden in den Flammen nicht verletzt, wie der stellvertretende Sprecher der Feuerwehr in Hamburg, Steven Eckardt, sagte. „Aber wir sind massiv im Einsatz.“ 70 Einsatzkräfte kämpften bis zum Morgen gegen die Flammen.

Es habe zunächst über längere Zeit einen Schwelbrand in dem Gebäudekomplex gegeben, so Eckardt weiter. Als dann die Hitze die Fensterscheiben zerspringen ließ, kam es durch die plötzliche Sauerstoffzufuhr zu einer Explosion. Die Flammen seien 20 Meter hoch in den Himmel geschossen.

Die nächtlichen Löscharbeiten waren eine Herausforderung für die Feuerwehr. Die normale Wasserleitung gab nicht genug Wasser her, so dass Schläuche zu weiter entfernten Hydranten durch den umgebenden Wald gelegt werden mussten. Nach Abschluss der Löscharbeiten am Montagmorgen konnte die Polizei mit den Ermittlungen zur Brandursache beginnen.

Der Morgen nach dem Feuer.
Der Morgen nach dem Feuer. Foto: TVR News

Die Ermittler konnten am Montag aber noch nicht zur Ausbruchsstelle des Feuers vordringen. Wie hoch der entstandene Schaden ist, war ebenfalls noch unklar.

Im „Bahrenfelder Forsthaus“ hatte unzählige Paare ihre Hochzeit oder die Taufe ihrer Kinder gefeiert. In den letzten Wochen gab es Gerüchte, dass der Besitzer das Lokal verkaufen wollte. Auf dem Areal sollten zehn Gebäude mit Wohnungen entstehen – eine attraktive Lage wenn der Deckel über der A7 fertig ist.

Der Eigentümer des Bahrenfelder Forsthaus, Ademov Tachir, erfuhr erst am Montag von dem Brand seines Restaurants. Am Morgen stand er weinend mit seiner Familie vor der Ruine. Das Dach ist nur noch ein Gerippe. Dabei hatte der Bahrenfelder Bürgerverein erst kürzlich Unterschriften für den Erhalt des beliebten Ausflugs- und Veranstaltungslokals gesammelt.

„Wir sind guten Mutes, die Brandursache zeitnah feststellen zu können“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Es seien mehrere Experten des Landeskriminalamts mit einem Spürhund vor Ort. Von einem Hubschrauber aus habe die Polizei Übersichtsaufnahmen des zerstörten Gebäudes gemacht. Die Brandausbruchsstelle sei bereits entdeckt worden. In welche Richtung die Ermittlungen gehen, wollte der Sprecher nicht sagen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert