zur Navigation springen

Kreuzfahrtboom auf der Reisemesse : Reisen Hamburg 2015: Nichts wie hin, nichts wie weg

vom

Die Messe für Urlaub, Caravaning, Outdoor und Rad öffnet am 4. Februar ihre Türen.

Hamburg | Der Kreuzfahrtboom hat jetzt auch die Hamburger Reisemesse erfasst. Erstmals bildet die Traumschiff-Industrie einen eigenen Schwerpunkt bei der größten Urlaubs-Schau des Nordens. Von Mittwoch, 4. Februar, bis Sonntag, 8. Februar, präsentieren in den Messehallen unter dem Fernsehturm insgesamt mehr als 900 Aussteller ihre Angebote für die schönsten Wochen des Jahres. Die Veranstalter erwarten 80.000 Besucher.

Hamburgs Messechef Bernd Aufderheide: „Mit dem neuen Schwerpunkt ‚KreuzfahrtTräume‘ greifen wir das große Interesse an Reisen auf dem Meer und Flüssen auf und stellen die Angebote wesentlich stärker heraus als bisher.“ Hamburg sei als inzwischen größter deutscher Kreuzfahrthafen dafür „der optimale Messeplatz“. Der Deutschland-Direktor des Cruiser-Verbandes CLIA, Helge H. Grammerstorf, prophezeit: „Die Nachfrage nach Kreuzfahrten wird auch in 2015 stetig wachsen. Das wird den deutschen Markt zur Nummer eins in Europa aufsteigen lassen.“ 2013 stachen knapp 1,7 Millionen Reisende in See, auf Flüssen waren gut 400.000 Passagiere unterwegs. In diesem Jahr kommen nach CLIA-Angaben sieben neue Kreuzfahrtschiffe in den deutschen Markt.

Die Hamburger Messe hat Halle B5 für die schwimmenden Hotelburgen und ihr reichliches Drumherum reserviert. Dort erwartet Besucher Luxusliner-Atmosphäre auf einem nachgebauten Schiffsdeck samt Pool, Poolbar und Liegestühlen. Reedereien blättern ihre ganze Palette auf: von Weltreisen mit der „Queen Mary 2“, über Alaska-Touren und bis hin zu Golf- oder Gourmetreisen. Dabei gibt es weit mehr zu sehen als Kataloge und Diashows. Ein großes Showprogramm mit Vorträgen, Live-Musik und Animationen soll die Welt der Kreuzfahrer erlebbar machen. Wer will, kann in eine Bordküche schnuppern und die Fitnessprogramme an Bord bestaunen. Familien erfahren, dass eine Hochseereise auch für Kindern nicht langweilig werden muss. So bietet die „Aida Prima“, die 2016 auf Jungfernfahrt geht, eine Schlittschuhbahn, an Bord der „Anthem of the Seas“ wartet ein Autoscooter. Und: Auch die Ströme dieser Welt werden immer mehr zur Urlaubsdestinationen. Anbieter informieren über Flusskreuzfahrten auf Rhein und Donau, aber auch auf Mekong (Vietnam), Yangtze (China), Irrawaddy (Myanmar) und in anderen exotischen Regionen.

Weitere Schwerpunkte der Sehnsuchtsschau anno 2015 sind wie gehabt Camping und Caravan, Radreisen sowie Outdoor-Reisen. Im „Wanderdorf“ gibt's Tipps zu Touren für Aktive.

Die wirtschaftliche Großwetterlage für die Hamburger Messe ist günstig. Die Chefin des Deutschen Tourismusverbandes (DTV), Claudia Gilles, erwartet in diesem Jahr im deutschen Markt einen Zuwachs von 2,0 Prozent bei den Übernachtungen. Das Ergebnis für 2014, das auf ein Plus von 3,0 Prozent auf 423 Millionen Übernachtungen zulaufe, sei schon das fünfte Rekordjahr in Folge.

Die Messe startet am 4. Februar und läuft bis zum 8. Februar auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress. Die Eingänge Ost und Mitte sind geöffnet. Öffnungszeiten sind von Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Eintrittspreise: Comeback-Karte (gilt auch an einem weiteren Tag ab 15 Uhr) 10 Euro, ermäßigt 7,50 Euro; für Kinder (6 bis 15 Jahre) 5,50 Euro, Familienkarte 19 Euro. Weitere Informationen zu Rahmenprogramm und Ausstellern unter reisenhamburg.de und als App.
zur Startseite

von
erstellt am 02.Feb.2015 | 17:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen