Club-Gefühl trotz Corona? : Reeperbahn-Festival startet – und eine ganze Branche schaut genau hin

Avatar_shz von 14. September 2020, 14:38 Uhr

shz+ Logo
Das Reeperbahn Festival fällt in diesem Jahr deutlich kompakter aus.

Das Reeperbahn Festival fällt in diesem Jahr deutlich kompakter aus.

Das Event soll stellvertretend zeigen, ob die in Zeiten von Corona mögliche Live-Musik auch Spaß macht – oder zum Trauerspiel wird.

Hamburg | Wenn am Mittwoch in Hamburg das Reeperbahn-Festival startet, wird das vor allem ein Signal an die Branche sein. „Es geht wieder was!”, soll es heißen. Und was genau wieder geht, das soll eines der europaweit wichtigsten Clubfestivals für Populärmusik nun stellvertretend für kleine und mittelgroße Spielstätten herausfinden. Denn das Reeperbahn-Festival ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen