Unfallstatistik 1. Quartal : Radfahrer, Fußgänger und Kinder in Hamburg besonders gefährdet

Avatar_shz von 20. Mai 2019, 10:48 Uhr

shz+ Logo
Rund 24.899 Mädchen und Jungen hatten einen Unfall, das waren 859 weniger als im Vorjahr.
120 Kinder verunglückten im ersten Quartal auf Hamburgs Straßen. Ein Plus von 1,7 Prozent gegenübe dem Vorjahreszeitraum.

Zwar geht die Zahl registrierter Unfälle zurück, doch im ersten Quartal sind bereits acht Menschen tödlich verunglückt.

Hamburg | Die Hamburger Polizei hat die Unfallzahlen für das 1. Quartal in der Hansestadt veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass es im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Kindern und Radfahrern gegeben hat. Zwischen dem 1. Januar und dem 31. März gab es mit 15.394 zwar insgesamt weniger Unfälle (2018: 15.803), allerdings w...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen