zur Navigation springen

Kreuzfahrtschiffe : „Queen Elizabeth“ und „Queen Victoria“ machen in Hamburg fest

vom

Zwei Königinnen der Meere nehmen in Hamburg Passagiere auf - dann geht es auf Weltreise.

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2016 | 12:12 Uhr

Hamburg | Die Kreuzfahrtreederei Cunard hat am Freitag zwei ihrer „Queen“-Schiffe nach Hamburg geschickt. Die „Queen Elizabeth“ und die „Queen Victoria“ machten am Morgen an den Terminals in Altona und in der Hafencity fest, um Passagiere für die bevorstehenden Weltreisen an Bord zu nehmen. Die Schiffe sollen am Abend gegen 21 Uhr gemeinsam auslaufen.

Die beiden Schwesternschiffe „Queen Elizabeth“ und „Queen Victoria“ der btitischen Traditionsreederei Cunard kommen regelmäßig nach Hamburg - und die Menschen freuen sich jedes Mal aufs Neue über die „Königinnen“ in ihrer Stadt.  Jetzt haben sie zum ersten Mal etwa zeitgleich festgemacht.

So sah es aus, als die „Queen Victoria“ in den Hamburger Hafen einlief.

Das Cunard-Kreuzfahrtschiff Queen Victoria läuft am 08.01.2016 in den Hafen von Hamburg ein. Erstmals haben die Kreuzfahrtschiffe Queen Elizabeth und Queen Victoria der britischen Traditionsreederei Cunard etwa zeitgleich an den Terminals in Hamburg festgemacht und planen gemeinsam wieder auszulaufen.
Die „Queen Victoria“. Foto: dpa

Und hier wird die „Queen Elizabeth“ rückwärts zum Cruise Center Altona in Hamburg geschleppt. Auf der Elbe liegt Eis.

Das Cunard-Kreuzfahrtschiff Queen Elizabeth wird am 08.01.2016 rückwärts zum Cruise Center Altona in Hamburg geschleppt, im Vordergrund sind Eisschollen auf der Elbe zu sehen. Erstmals haben die Kreuzfahrtschiffe Queen Elizabeth und Queen Victoria der britischen Traditionsreederei Cunard etwa zeitgleich an den Terminals in Hamburg festgemacht und planen gemeinsam wieder auszulaufen.
Die „Queen Elizabeth“. Foto: dpa

Der Hafen Hamburg begrüßte die beiden Schiffe auch auf Twitter:

Nach 126 Reisetagen wird die „Queen Elizabeth“ am 12. Mai wieder in der Hansestadt festmachen, „Victoria“ beendet ihre Weltreise am 10. Mai im britischen Southampton. An Bord gehen 117 deutsche Gäste, die den kompletten Törn buchten, wie Cunard mitteilte.

Zum Auftakt des Kreuzfahrtjahres 2016 in Hamburg verwies der Naturschutzbund Nabu erneut auf die gesundheitlichschädlichen Abgase der Kreuzfahrtschiffe. Das werde von begeisterten Zuschauern und Reisenden ausgeblendet, teilte der Nabu mit. Er appellierte erneut an den Senat, mehr regulatorische Maßnahmen im Hafen zu ergreifen, damit die Auswirkungen der Schiffsemissionen für Klima, Umwelt und Gesundheit wirksam reduziert würden. In dieser Saison soll der Hafen 160 Mal von Kreuzfahrtschiffen angelaufen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen