Sommerdom 2015 : Pride Week und Beach Club: Am Freitag startet der Hamburger Dom

Achterbahn-Freunde können es kaum erwarten: Neben den beiden Neuerungen sind das höchste mobile Riesenrad der Welt, der weltweit zweithöchste Freifallturm und ein lebendiger Horrorfilm die Highlights des Sommerdoms.

shz.de von
22. Juli 2015, 16:46 Uhr

Hamburg | Jamaika-Feeling auf dem Heiligengeistfeld: Erstmals in seiner langen Geschichte lockt der Hamburger Sommerdom ab Freitag mit einem Beach Club. „Einfach zum Entspannen im Domtrubel“, sagt Roland Rotermund vom Veranstalter Ahoi Events. Das karibische Kleinod finden Besucher auf der Sonderfläche des größten Volksfestes Norddeutschlands, das von Freitag, 24. Juli, bis Sonntag, 23. August, mehrere Millionen Kirmesfreunde erwartet.

Für sein Idyll verspricht Rotermund ein großes Strandareal, Liegestühle, zwei Pools, Strandkörbe, coole Drinks und coole Musik. An den Wochenenden sorgen auf einer Bühne Singer/Songwirter, Djs, aber auch eine wahrhaftige hawaiianische Hula-Tanztruppe für Südsee-Atmosphäre.

Ahoi Events ist auch für eine andere Premiere beim großen Hanse-Jahrmarkt, dessen Wurzeln bis ins 11. Jahrhundert zurückreichen. Am Donnerstag, 30. Juli, ist auf dem Dom „Regenbogentag“ als Referenz an die zeitgleich laufende Pride Week für gleichgeschlechtliche Liebe.

Rotermund: „Die Domschausteller setzen ein Zeichen für Schwule und Lesben.“ Viele Karussells und Buden wollen ihre Solidarität an dem Tag mit Regenbogenfarben zeigen, zudem gibt es die Partnerticketaktion „2 für 1“ - einer zahlt, die bessere Hälfte fährt gratis mit. Auch Heteros. Um 19 Uhr macht sich dann eine bunte Mini-Pride-Parade auf den Weg einmal übers Heiligengeistfeld.

Weiteren Neurungen sind der „Panic Room“, ein „lebendig gewordener Horrorfilm“, eine „Wilde-Maus“-Variante namens „Euro Coaster“, bei dem die Gondeln unter den Schienen hängen, sowie „Turbo Force“ für den Turbo-Nervenkitzel mit „Thrill-Faktor“ in 40 Metern Höhe.

Überhaupt können Wagemutige ihre Abenteuer aus einem Angebot voller Superlative wählen. In Hamburg zu Gast sind laut den Marktbeschickern das mit 60 Metern höchste mobile Riesenrad der Welt, der weltweit zweithöchste Freifallturm „Skyfall“ (80 Metern), die größte Indoor-Achterbahn des Planeten („Höllenblitz“) und das mit 55 Metern höchste transportable Hochkettenkarrussel „Sky Dance“.

Bewährt und gut auch bei diesem Sommerdom: Jeden Mittwoch ist Familientag mit reduzierten Preisen und jeden Freitag ab 22.30 Uhr Feuerwerk. Eröffnen wir die Sause Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) morgen um 16.30 Uhr. Wo? Im Beach Club.

Infos: www.hamburg.de/dom

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen