Parfum gestohlen : Polizei nimmt international agierenden Ladendieb am Hamburger Flughafen fest

Das mutmaßliche Diebesgut fand die Polizei im Handgepäck des Mannes.
Foto:

Das mutmaßliche Diebesgut fand die Polizei im Handgepäck des Mannes.

Der 35-Jährige wurde von Zeugen beim Diebstahl von Parfums beobachtet. Die Polizei holte ihn aus dem Flieger nach Köln.

von
17. Mai 2018, 10:56 Uhr

Hamburg | Ein mutmaßlicher Ladendieb ist am Donnerstagmorgen am Hamburger Flughafen festgenommen worden. Die Polizei teilt mit, dass der 35-Jährige im Verdacht steht, gewerbsmäßig Diebstähle in internationalen Flughäfen begangen zu haben.

Zeugen hatten beobachtet, wie der Tatverdächtige in einem Geschäft Parfum aus der Auslage nahm, in seiner Tasche verstaute und anschließend die Geschäftsräume verließ, ohne die Ware zu bezahlen. Die Zeugen verfolgten den Tatverdächtigten und informierten die Polizei. Als der Mann in ein Flugzeug mit Flugziel Köln stieg, schlugen die Beamten zu.

Bei der Durchsuchung des Handgepäcks fanden die Beamten insgesamt 28 neue und originalverpackte Parfums sowie 40 Päckchen Tabak. Sie stellten das mutmaßliche Diebesgut sicher.

Nach ersten Ermittlungen der Beamten besteht der Verdacht, dass der 35-Jährige für weitere, seit Dezember 2017 begangene, gewerbsmäßige Diebstahlstaten in Frankfurt, Köln und Wien in Betracht kommt. Nach den bisherigen Erkenntnissen beläuft sich der bislang geschätzte Gesamtschaden sich auf ca. 5000 Euro.

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wurde der 35-Jährige dem Haftrichter zugeführt. Die Ermittlungen dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert