160 Beamte : Polizei-Kontrollen in Hamburg: 95 Fahrer nutzen Handy am Steuer

529 Fahrzeuge hielten die Polizisten an. Viele fuhren über Rot, ein Fahrer stand unter Drogen.

shz.de von
20. Mai 2016, 14:46 Uhr

Hamburg | Handy am Steuer und fahren ohne Führerschein: Die Hamburger Polizei hat am Donnerstag im gesamten Stadtgebiet Verkehrskontrollen durchgeführt - mit teils erschreckendem Ergebnis. Ein Schwerpunkt der Aktion lag darin, Verkehrsteilnehmer an Ampeln zu kontrollieren - denn über Rot zu fahren, sei nach wie vor eine der Hauptunfallursachen auf Hamburgs Straßen.

169 Polizeibeamte hielten zwischen 6 und 22 Uhr insgesamt 529 Fahrzeuge an und überprüften 541 Verkehrsteilnehmer. Das Ergebnis: 230 Autofahrer und 39 Radfahrer missachteten das Rotlicht.

Und es gab laut Polizei noch weitere Verstöße: Vier Fahrer waren ohne Führerschein unterwegs, an 22 Autos gab es Beanstandungen oder die Papiere wie Fahrzeugscheine fehlten. Zudem waren 28 Menschen nicht angeschnallt und 95 kontrollierte Personen nutzten unerlaubterweise das Handy.

Ein 36-jähriger Autofahrer fuhr unter Drogen. Seinen Führerschein beschlagnahmte die Polizei. Im Bereich der Bergedorfer Straße wurde ein BMW X 5 überprüft. Der Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, da die bereits entzogen worden war. Zudem gab der Mann bei der Überprüfung falsche Personalien an, was zu einer Ordnungswidrigkeitenanzeige führte.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert