zur Navigation springen

Fahrverbot, Geldstrafe, Punkte : Polizei in Hamburg zieht vier Raser aus dem Verkehr

vom

Ein Mercedes-Fahrer fährt 190 bei erlaubten 80km/h. Ein Sportwagen-Fahrer ist mit 130 in einer 50er-Zone unterwegs.

shz.de von
erstellt am 02.Apr.2017 | 15:15 Uhr

Hamburg | Bei Kontrollen im Hamburger Stadtgebiet hat die Besatzung eines Provida-Fahrzeugs am Freitagabend einige Raser aus dem Verkehr gezogen. In der Zeit von 18 Uhr bis 2 Uhr am Sonnabendmorgen wurden teils schwerwiegende Verstöße festgestellt.

So wurden zwei Kradfahrer gemessen, die in Hamburg-Spadenland den Spadenländer Hauptdeich bei erlaubten 60km/h mit einer dokumentierten Geschwindigkeit von 152 km/h unterwegs waren. Einer der beiden Fahrer befand sich noch in seiner Probezeit, die fünf Tage später beendet gewesen wäre. Er hat jetzt mit einer Nachschulung zu rechnen.

Auf der B5 war der Fahrer eines Mercedes CLS mit Tempo 190 unterwegs. Erlaubt wären 80km/h gewesen. Auch seine Probezeit warnoch nicht beendet. Auf dem Mundsburger Damm wurde ein Autofahrer mit seinem MCLaren mit einer Geschwindigkeit von 130 km/h bei zulässigen 50 km/h gemessen.

Alle vier Fahrer erwartet nun ein mehrmonatiges Fahrverbot, ein Bußgeld in Höhe von 680 Euro sowie ein Eintrag von zwei Punkten in die Flensburger Verkehrssünderdatei.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert