Einkaufszentrum in Hamburg-Wandsbek : Polizei identifiziert mutmaßlichen Messerstecher

Der Tatverdächtige soll nach seinem Ladendiebstahl im Oktober auf den Kaufhausdetektiv eingestochen haben.

shz.de von
31. Januar 2018, 12:49 Uhr

Hamburg | Bereits im Oktober wurde ein Ladendetektiv in einem Einkaufszentrum in Hamburg-Wandsbek mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Umfangreiche Ermittlungen der Mordkommission haben nun zur Identifizierung eines Tatverdächtigen geführt, der einem Haftrichter zugeführt wurde, heißt es in einem Polizeibericht.

Die beiden Tatverdächtigen begingen am 5. Oktober zunächst einen Ladendiebstahl in einem Bekleidungsgeschäft im Einkaufszentrum in Hamburg-Wandsbek und wurden hierbei von dem 24-jährigen Ladendetektiv beobachtet. Als die beiden Männer mit dem Diebesgut gegen 16.50 Uhr das Geschäft verließen, wurden sie von dem 24-Jährigen angesprochen.

Der eine Mann soll daraufhin ein Messer gezogen und hiermit mehrfach auf das Opfer eingestochen haben. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Mordkommission, da der Verdacht eines versuchten Mordes bestand, erklärt die Polizei.

Die Hamburger Polizei und die Staatsanwaltschaft fahndeten mit Lichtbildern aus einer Überwachungskamera nach den beiden unbekannten Männern. Zudem wurde von der Staatsanwaltschaft eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgeschrieben.

Aufgrund der Öffentlichkeitsfahndung meldete sich ein Zeuge bei der Polizei und gab einen Hinweis auf einen 24-Jährigen. Nach umfangreichen ergänzenden Ermittlungen wurde der Tatverdächtige am 29.01.2018 vorläufig festgenommen und am 30.01.2018 einem Haftrichter zugeführt, heißt es von der Polizei. Der Haftrichter habe auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes, schwerem räuberischem Diebstahl und gefährlicher Körperverletzung gegen den 24-Jährigen erlassen.

Bei der Wohnungsdurchsuchung des Beschuldigten wurde weiteres Diebesgut, teilweise noch mit Sicherungsetiketten versehen, aufgefunden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Die Identität des Mittäters ist derzeit noch ungeklärt. Die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann läuft weiter.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert