„Hambi bleibt“-Aktion in Hamburg : Polizei holt Demonstrantin aus Baumkrone im Sternschanzenpark

Höhenretter holen eine Frau von einem provisorischen Baumhaus.

Höhenretter holen eine Frau von einem provisorischen Baumhaus.

In einem provisorischen Baumhaus harrte die Frau aus. Erst die Höhenretter konnten sie vom Baum holen.

shz.de von
04. Oktober 2018, 07:04 Uhr

Hamburg | Die Polizei hat eine Demonstrantin von einer selbstgebauten Plattform aus einem Baum im Sternschanzenpark geholt. Die 30-Jährige sei am Mittwochmittag auf die Bretterkonstruktion geklettert und habe mit Transparenten den Erhalt des Hambacher Forsts gefordert, sagte ein Polizeisprecher am frühen Donnerstagmorgen. Im Park hätten außerdem bis zu 20 Menschen demonstriert.

Weil in Hamburger Grünanlagen ein Demonstrationsverbot gelte, sei die Versammlung aufgelöst worden, sagte der Sprecher. Als sich die junge Frau weigerte, den Baum zu verlassen, wurde sie am späten Mittwochabend von Höhenrettern der Polizei heruntergeholt. Sie leistete den Angaben zufolge keinen Widerstand. Der Polizeieinsatz dauerte knapp zehn Stunden.

Umweltschützer protestieren dagegen, dass der Energiekonzern RWE weite Teile des Hambacher Forstes westlich von Köln roden und die Braunkohleförderung fortsetzen will. Der Wald gilt als Symbol des Widerstands gegen die Kohle und die damit verbundene Klimabelastung.

Mehreren Pressevertretern wurde nach Informationen von shz.de trotz Presseausweis zunächst der Zugang zu der Polizeiaktion verwehrt. Die Begründung: Man wolle nicht noch mehr Presse im Einsatzbereich. Erst nach langer Diskussion mit Hinweisen auf die Pressefreiheit wurden die Medienvertreter durch den Einsatzleiter an der Absperrung vorbeigelassen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert