Hamburg : Plädoyers in Prozess um Überfall auf Hausbesitzer erwartet

Der Hausbesitzer erschoss den Komplizen des 25-jährigen Angeklagten in Notwehr. Im werden weitere Taten zur Last gelegt.

shz.de von
09. März 2017, 06:40 Uhr

Hamburg | Im Prozess um einen Überfall auf einen privaten Hausbesitzer in Hamburg-Jenfeld werden am Donnerstag (9.30 Uhr) die Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung erwartet. Angeklagt ist ein 25-Jähriger, der zusammen mit einem Komplizen im Juni 2015 versucht haben soll, gewaltsam in das Haus eines 65-Jährigen einzudringen. Der Hausbesitzer griff jedoch zur Pistole und erschoss einen der Täter in Notwehr.

Dem 25-jährigen Angeklagten werden noch weitere Taten vorgeworfen. Er soll seine Ex-Freundin schwer misshandelt haben. Diese hatte ihn daraufhin bei der Polizei angezeigt, wie der Angeklagte selbst beim Prozessauftakt erklärt hatte. Dabei habe sie ihn auch beschuldigt, an dem Überfall in Jenfeld beteiligt gewesen zu sein. Der 25-Jährige bestreitet das.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert