zur Navigation springen

Hamburg-Altona : Piloten mit Laserpointer geblendet - 27-Jähriger in U-Haft

vom

Die Polizisten waren dienstunfähig. Der Verdächtige wird wegen versuchten Mordes dem Haftrichter vorgeführt.

Hamburg | Ein 27-jähriger Mann aus Greifswald steht im Verdacht, die Besatzung eines Polizeihubschraubers mit einem Laserpointer geblendet zu haben. Der Verdächtige wurde am Sonnabend wegen versuchten Mordes dem Haftrichter vorgeführt.

Insgesamt wurden beim G20-Gipfel mehr als 50 mutmaßliche Gewalttäter in Untersuchungshaft genommen.

Am Donnerstag wurden die beiden Besatzungsmitglieder des Polizeihubschraubers „Libelle 2“ in Altona mit einem Laserpointer geblendet. Die beiden Polizeibeamten waren danach wegen Beeinträchtigungen der Sehkraft zunächst dienstunfähig.

Die Polizei ermittelte einen Tatverdächtigen. Der 27-jährige Hamburger wurde am frühen Samstag vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung 
seiner Wohnung stellten die Beamten einen Laserpointer sicher. Der Beschuldigte kam zunächst in die für den G20-Gipfel eingerichtete Gefangenensammelstelle in Harburg.
 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jul.2017 | 11:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert