Nach Entscheidung für GroKo-Skeptiker : Peter Tschentscher: Keine radikale Kursänderung mit neuer SPD-Spitze

Das Votum sei nicht mit der Frage verknüpft, ob die schwarz-rote Koalition beendet werden müsse.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
02. Dezember 2019, 07:41 Uhr

Hamburg | Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher sieht in dem Votum der SPD-Mitglieder für die GroKo-Skeptiker Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken als neue Parteispitze keinen harten Schwenk in der Ko...

Hgubrma | buasmrgH tseErr rrrimteeeüsBg rePet hterTscneshc sithe ni mde moutV red itSigPD-rdlMee rüf eid t-oKrGpeSeokirk eoNbrrt -rloBWaaretnsj dnu sikaSa Esnke als nuee rePtzitpsaei eninek raetnh wckehnS in red nealieoiKuotrs.t

„üatlcNrih sti tim mde mTea rtberoN ari/anlaaWrSeskBto-sj nkesE ein rdeaern suKr nevedrunb lsa tim edm vno lafO czlhoS nud aKalr ,tze“iywG gaset rde otSlPeDikrPi- am nMgoat rebüeegng DNR no.fI Temt„ozrd tis ads tezjt ieekn ilaaedkr “rueKuäsnnrgd.

estilenWree: So rneeeiagr ioetrkliP sau mde dnreoN fau asd eenu ghuuSDrüFnodsP-

eritseB im Vlorfed eabh edi SPD lge,egtsfet assd eid arnPsloeeni tichn imt dre geraF nkrefütpv iees,n ob ied oreshrt-cwaz iiooKntal dentbee edrwne üsm.es Es„ sti ewerd vno eknEs conh nov rnaWlja-eBtrso enegerbgvo odr:enw Wir leonlw sau rde Klnoaotii sinaeusgte. ner:nSdo eSi eanhb eeni hetcekisirr icSth uaf eedsi eigD,n ebhna earb diebe t,otbne assd eis rde taegmsen iPraet edies thescdgiunEn brünessael .wlnlo“e

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen