zur Navigation springen

Hamburg : Ölradiator gerät in Brand - 47-Jähriger verletzt

vom

Der Mann wurde durch Rauchmelder geweckt und konnte seine beiden Kinder noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

shz.de von
erstellt am 11.Feb.2017 | 11:51 Uhr

Hamburg | Beim Brand eines Ölradiators in einem Einfamilienhaus in Hamburg-Niendorf ist ein 47-Jähriger verletzt worden. Der Hauseigentümer kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus, teilte die Polizei am Samstag mit.

Er war den Angaben zufolge in der Nacht zum Samstag durch Rauchmelder geweckt worden und hatte Brandgeruch festgestellt. Seine beiden Kinder habe der 47-Jährige rechtzeitig in Sicherheit bringen können, erklärte eine Polizeisprecherin. Der Ölradiator stand im Keller - warum er Feuer fing, war zunächst unklar. Die Feuerwehr löschte den Brand und belüftete das Haus. Rund 30 Kräfte waren im Einsatz, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen