Hamburg-Meiendorf : Öffentlichkeitsfahndung nach Tankstellenräuber

Der Mann soll für einen Überfall im Juli und möglicherweise zwei weitere im August verantwortlich sein.

von
06. September 2018, 16:27 Uhr

Hamburg | Die Polizei in Hamburg fahndet mit einem Foto nach einem bislang unbekannten Mann, der im Verdacht steht, am 27. Juli eine Tankstelle in Hamburg-Meiendorf überfallen zu haben.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen befand sich zur Tatzeit gegen 20.20 Uhr eine 59-jährige Angestellte mit einer Kundin im Verkaufsraum der Tankstelle, als der maskierte Mann diesen betrat und unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Geld forderte. Sowohl die Angestellte als auch die Kundin fingen an zu schreien, woraufhin der Täter die Flucht in Richtung Wildschwanbrook ergriff.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann noch für zwei weitere Überfälle auf Tankstellen in Hamburg-Rahlstedt im Fasanenweg (10. August), wo der Täter 150 Euro erbeutete, sowie im Alten Zollweg (20. August, 90 Euro Beute) als Tatverdächtiger in Frage kommt.

Zeugen, die Hinweise auf die Identität des unbekannten Mannes geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Rufnummer 040/428656789 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert