Zwischen Pinneberg und Hamburg : Oberleitung defekt: Zug bleibt liegen

Der Zug aus Kiel, der als erstes in den Bereich der Störung fuhr, blieb dort stecken.

Der Zug aus Kiel, der als erstes in den Bereich der Störung fuhr, blieb auf den Gleisen stecken.

All Fahrgäste mussten evakuiert werden und ihre Fahrt mi der S-Bahn fortsetzen.

shz.de von
14. August 2018, 19:39 Uhr

Hamburg | Eine Oberleitungsstörung hat am Dienstagnachmittag den Bahnverkehr zwischen Pinneberg und Hamburg behindert und einen Regionalexpress auf offener Strecke zum Halten gebracht. Der Zug aus Kiel, der als erstes in den Bereich der Störung fuhr, blieb dort stecken, wie eine Sprecherin der Bahn sagte. Die Bundespolizei musste alle Fahrgäste an Bord herausbegleiten und über die Gleise in Sicherheit bringen. Es habe keine Zwischenfälle gegeben. Betroffen von der Störung waren vor allen die Regionalbahnen, wie die Sprecherin weiter sagte. Reisende konnten auf die S-Bahn umsteigen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert