Hamburg-St. Georg : Obdachloser rettet 62-Jährigen aus der Außenalster

Ein Mann stürzt alkoholisiert ins Wasser. Ein 30-Jähriger rettet ihn. Der 62-Jährige kommt unterkühlt ins Krankenhaus.

von
09. März 2018, 11:18 Uhr

Hamburg | Ein 30-jähriger Obdachloser hat in der Nacht zum Freitag einen 62-Jährigen gerettet, der alkoholisiert in die Außenalster gestürzt war. Das teilt die Polizei mit.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 62-Jährige auf dem Rückweg von einer Feier zu seiner Wohnung und stürzte vermutlich aufgrund seines Alkoholpegels versehentlich in die Außenalster. Durch die Geräusche und Hilferufe wurde der 30-Jährige, der sein Zelt unter der Kennedybrücke aufgeschlagen hatte, auf die Situation aufmerksam.

Der 62-Jährige, der nicht in der Lage war, sich selbst aus dem eiskalten, brusttiefen Wasser zu befreien, wurde er von dem Obdachlosen unter großer Kraftanstrengung aus dem Wasser ans Ufer gezogen. Anschließend verständigte der 30-Jährige mit seinem Telefon die Rettungskräfte.

Der 62-Jährige wurde unterkühlt in ein Krankenhaus eingeliefert. Zum derzeitigen Gesundheitszustand kann nichts gesagt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert