zur Navigation springen

Pressehaus mit Sitz der „Zeit“ : Neues Helmut-Schmidt-Haus in Hamburg

vom

Der Name „Helmut Schmidt“ wird fest mit Hamburg verankert bleiben. Dafür sorgt nun auch die Umbenennung des Pressehauses.

shz.de von
erstellt am 07.Jan.2016 | 11:26 Uhr

Hamburg | In Erinnerung an „Zeit“-Herausgeber Helmut Schmidt trägt das Verlagshaus der Wochenzeitung in Hamburg nun dessen Namen. Der neue Schriftzug Helmut-Schmidt-Haus kennzeichnet seit Donnerstag das Gebäude in der Innenstadt, das bislang als Pressehaus bekannt war. Der Altkanzler war am 10. November im Alter von 96 Jahren in der Hansestadt gestorben. Er war seit 1983 Herausgeber des Blattes.

Seit dem Tod des Altkanzlers wird in Hamburg darüber diskutiert, wie an Helmut Schmidt in Zukunft erinnert werden soll. Im Gespräch ist zum Beispiel auch eine Umbenennung des Flughafens Fuhlsbüttel in „Helmut-Schmidt-Flughafen“. Die Bürgerschaft muss noch zustimmen.

„In diesem Pressehaus hat Helmut Schmidt über Jahrzehnte an seinem Schreibtisch gearbeitet und an unseren Politikkonferenzen teilgenommen. Es jetzt nach ihm zu benennen, drückt das aus, was ohnehin jeder denkt, der hereinkommt: Das ist das Haus von Helmut Schmidt“, teilte „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo mit.

Das Pressehaus ist seit 1946 Sitz der „Zeit“-Redaktion und war einst unter anderem auch die Adresse der „Hamburger Morgenpost“, der Illustrierten „Stern“ und des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“. Das Gebäude war 1938 für das „Hamburger Tageblatt“ der nationalsozialistischen Partei NSDAP gebaut und nach dem Krieg wieder aufgebaut worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen