zur Navigation springen

Serie „Morddeutschland“ : NDR Fernsehen zeigt neues True-Crime-Format

vom

Im Mittelpunkt der vierteiligen Reihe stehen die Ermittler. Sie erzählen über ihre Vorgehensweise.

Hamburg | Mit dem „Taximord“ von Hamburg-Blankenese startet das NDR Fernsehen am Freitag (14. Juli/21.15 Uhr) sein neues Format „Morddeutschland“. Die vierteilige „True Crime“-Reihe widmet sich echten Kriminalfällen. Im Mittelpunkt stehen nicht die Taten, sondern die Kriminalisten, die in den Filmen von ihren Fällen und der außergewöhnlichen Herangehensweise für deren Aufklärung erzählen, wie der Sender am Dienstag mitteilte. Kriminaltechniker, Rechtsmediziner oder LKA-Beamte zeigten, mit welchen Methoden sie die Fälle lösten.

In der ersten Ausgabe geht es um Taxifahrer Peter L., den Kinder 2010 in Blankenese tot auf dem Beifahrersitz entdeckten. Das Auto stand mit laufendem Motor und eingeschalteter Warnblinkanlage an der Straße. „Wie die Mordkommission später rekonstruiert, ist er während der Fahrt von hinten mit drei Kopfschüssen getötet worden“, hieß es. Für die Polizei seien die Ermittlungen zum Alptraum geworden, berichtete der Sender über den ersten von vier „spektakulären norddeutschen Fällen“ des Formats.

In der Folge am 21. Juli soll es um den Mord an einem Ehepaar im niedersächsischen Kettenkamp gehen, am 28. Juli um einen Fall aus Bremen, der erst nach Jahrzehnten aufgeklärt werden konnte, und am 4. August um eine erschlagene Pastorenfrau in Braunschweig.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Jul.2017 | 16:38 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen