Tierpark Hagenbeck : Nachwuchs: Baby-Elefant heißt Anjuli

Noch hat das kleine Elefantenmädchen keinen Namen.
Foto:
Anjuli ist ein indischer Name und bedeutet „Gottesgeschenk“.

Die Elefantendame Yashoda hatte vor zwei Wochen ein Mädchen zur Welt gebracht. Jetzt steht der Name fest.

shz.de von
30. Juli 2015, 13:00 Uhr

Hamburg | Das vor gut zwei Wochen geborene Elefantenmädchen im Hamburger Tierpark Hagenbeck ist nicht mehr namenlos. Unter 1300 Vorschlägen setzte sich am Ende der indische Name Anjuli durch. Das bedeute übersetzt „Gottesgeschenk“ und sei in Indien ein gebräuchlicher Mädchenname, teilte der Tierpark am Donnerstag mit.

Anjuli war am 13. Juli geboren worden. Die 35 Jahre alte Mutter Yashoda hatte sich 688 Tage Zeit gelassen, die Geburt selbst dauerte dann nur wenige Minuten. Es war ihr fünftes Kind. Zum Jahresende soll Yashodas Tochter Kandy für weiteren Nachwuchs bei den asiatischen Elefanten sorgen.

Bislang hatte sich der Nachwuchs mit dem Namen „Püppi“ begnügen müssen. Ein Umstand, der den kleinen Dickhäuter ohnehin nicht interessierte. Anjuli tobt im Freigehege, stapft durch die Pfützen und probiert aus, was man so alles mit einem Rüssel anstellen kann.

Im Durchschnitt ist ein asiatisches Elefantenbaby bei der Geburt etwa 100 Kilo schwer und einen Meter groß. Drei bis vier Jahre wird der Nachwuchs gestillt, aber schon nach drei Monaten wird zugefüttert oder genauer, die Kleine nascht bei Mutters Futter mit. Während der Stillzeit trinkt das Muttertier 200 bis 300 Liter pro Tag. Nunmehr leben im Tierpark zehn asiatische Elefanten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen