Pkw stürzte in Graben : Nach Tod in Hamburger Wasserbecken – Rasen war die Unfallursache

shz+ Logo
Der Fahrer hatte in einer 90-Grad-Biegung die Kurve nicht bekommen.
Der Fahrer hatte in einer 90-Grad-Biegung die Kurve nicht bekommen.

Vor einer Woche waren zwei Männer mit einem gestohlenen Mietwagen in ein Regenrückhaltebecken gestürzt. Jetzt weiß die Polizei mehr.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
19. November 2019, 15:54 Uhr

Hamburg | Eine Woche nach dem Fund von zwei Toten in einem versunkenen Auto in einem Hamburger Wasserbecken hat die Polizei neue Erkenntnisse zum Unfallhergang. „Es zeichnet sich ab, dass überhöhte Geschwindigkeit ...

Hgmabru | Eine coheW hacn dem Fudn ovn eiwz Ttneo ni enemi eeseknvnrun outA in eenmi berHumrag naesbWckrsee tah edi oliPzei neue nksntesnEeir muz Ufnhgel.raagln sE„ iechtzne sihc ,ab assd ühhtreeöb iiehditkwgceGsn eid reslnUclhafua “war, aetsg eeni eesPiezoprlnicrih ma setnDiga ni gbHmrua.

lzDeefumog eatht red Fraehr esd esitgnaewM ienes Breinlre mneneenUthsr ni rneei --0GguageBn9rid ide eKurv ntihc nmeebmko udn awr tstaetssedn sraugadee ni sad Rüekceclabknrneteegh erganf.eh

Den resnEnintkens gouzlfe sti rde llUafn „in ned rehs nüherf egruoen“ndtnMs ies.psrat Dei rutngilmneEt isene ni dersie cheaS ebar cnoh nhcit clshsseegn.bao Dsa nsvukenere toAu wra etrs am tVotmgrai nvo ienme artrsLfegwahaen ctdetnke wnro.ed Da kma ürf dei 29 ndu 30 haerJ enlta rennMä ristbee deje feliH zu täps. eSi enntokn nur hcno ott asu mde gnWea reogebng ned.rew

sDa tuoA wra ersiebt am gaT zovur ovn edm tweiMm-geennerhUatnne sla tneshegol melgeetd wroe.dn ieD rnMäen enlols das tuoA terun erd Agenba lcefrhsa sonnaelreiP mti eienm nsnagetnone cctF-unaAeko uhliesngeae a.behn iDe Knnhcneizee am uAto enabh zogueldfme mzu Wagen rhtegö und ewanr tnich sngele.oth

TMXLH lkBoc | iicmuBatlhlnroto rfü ietr klA

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert