Nach Tod eines UKE-Patienten : Nach Tod eines Psychiatrie-Patienten am UKE: Rund 700 Menschen protestieren

shz+ Logo
Teilnehmer einer Demonstration stehen vor dem Gelände des Universitätskrankenhauses Hamburg-Eppendorf (UKE).

Teilnehmer einer Demonstration stehen vor dem Gelände des Universitätskrankenhauses Hamburg-Eppendorf (UKE).

Der Mann hatte während einer Fixierung am Ostermontag das Bewusstsein verloren und war vier Tage später gestorben.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
25. Mai 2019, 17:37 Uhr

Hamburg | Einen Monat nach dem Tod eines Psychiatrie-Patienten am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) haben am Sonnabend nach Polizeiangaben rund 700 Menschen an einem Protestzug teilgenommen. Der 34-Jähri...

gHraumb | nienE antoM canh dme Tdo seeni -ePnrstnyaicieitPhate am isrstinumkvlUitnkieä bEpprgnHdmauf-ero E)UK( hbena ma annndbeoS anhc eeinnigazbalPo nudr 700 ecnsMhne na nieme egszProutt mnegitnlee.mo Dre -gi34rähJe uenSdtt aus nrueKma raw in dre hceWo chan entsOr na rrgesnzveaeH sentrbego, mcdnahe Mattbreieri seein srhhticeeedteniisSs hni aesawglmt eifxitr aenht.t

Wiseeeetrl:n aZws:aegßmnhnman its-eiPaittnheParyc stitrb ni aHeubrgrm UEK

eUntr mde tooMt sieabotFoc“drJ„ubM etrGtg(khieiec ürf )aobMdb rtehfü dre onv edr cl„aBk motCyinum uarH“mgb rsietgeainro setszntnaugoioDrm omv KUE ibs umz suti.genefrngJ

fuA Tepnreraatnsn war E„UK darf iekn fidehoFr üfr irakfenrA sine“ deor rWi„ woelln edi re“hhaWit uz .eesnl nI edr lckBa ntoymiCmu nawer rtebsie zkur nach med odT sde Mnnase weorrVüf atlu ,redgewon dsas der llFa innee irsascsintseh neruiHntgdr ah.be

rDe ,4iäg-he3rJ ngeeg den nei srhtrsnnulecbungsbgiUse atebnrgta ewrond ar,w tetha ränwhed edr Fengixriu hudrc ads sitihpSeoseahnlrcre ma steoOmanrtg asd uesnwiBtses vorenelr udn raw reiv aegT epräst obres.gent eDi hfalStttasawnascat mrtleiett negew des datscreVh erd ruönegeepztvKrlr mit egeo.fTdslo

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen