zur Navigation springen

Hamburg : Nach „Postillon”: HSV verspottet sich selbst mit „Relegations-Titelverteidiger“ T-Shirt

vom

Der knappe Relegations-Sieger erntet viel Spott. Doch der HSV schlägt zurück – und klaut eine Idee von Satire-Seite „Der Postillon“. Wie ein Schweinchen-T-Shirt das Netz beschäftigt.

shz.de von
erstellt am 05.Jun.2015 | 14:10 Uhr

Hamburg | Die Satire-Webseite „Der Postillon“ schrieb am vergangenen Dienstag nach dem knappen Klassenerhalt des Hamburger Sportvereins eine Witzmeldung über die Einführung neuer Hamburger Bundesligatrikots. „In Anlehnung an die vergebenen Meistersterne sollen schon ab der kommenden Saison rosa Schweinchen die Trikots der Relegationsgewinner aus der ersten Bundesliga zieren“, verbreitete die Satire-Seite.

Weiterhin hieß es in der Meldung: „Das Schweinchen steht laut DFB symbolisch für das unverschämte Schwein, das man haben muss, um sich im letztmöglichen Moment vor dem Abstieg zu retten“. Einen passenden Vorschlag für das neue Trikot der Sporthelden lieferten die Satire-Profis gleich mit.

Der Hamburger Sportverein reagiert prompt und präsentiert ein neues T-Shirt, auf dessen Brust ebenfalls zwei Schweinchen zu sehen sind. Als „exklusiver Facebook-Deal“ war das T-Shirt kurzzeitig für 12,50 Euro erhältlich.

Die humorvolle Art des Hamburger Sportvereins mit der Verspottung umzugehen, erntet Kritik. Die Netzgemeinde stößt sich vor allem daran, dass die Idee des HSV vom der Satire-Seite geklaut ist.

Auch „Der Postillon“ meldet sich zu Wort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen