zur Navigation springen

St. Georg : Nach Messerattacke: 24-Jähriger nicht mehr in Lebensgefahr

vom

Der Mann hatte eine Polizistin mit einem Messer angegriffen. Diese gab daraufhin einen Schuss ab und verletzte den Mann.

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2017 | 09:41 Uhr

Hamburg | Nach dem Schuss einer Polizistin auf einen bewaffneten 24-Jährigen in St. Georg hat die Hamburger Polizei interne Ermittlungen aufgenommen. Die Beamtin hatte am Sonnabendabend auf den Mann geschossen, nachdem er mit einem Messer in der Hand auf sie zugestürmt war. Der 24-Jährige wurde am Bauch getroffen und lebensgefährlich verletzt, wie die Polizei mitteilte. Nach einer Notoperation stabilisierte sich sein Zustand. Derzeit schwebt der Mann nicht mehr in Lebensgefahr, teilte ein Polizeisprecher am Montagmorgen mit.

Gegen den 24 Jahre alten Angreifer wird nun wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Wegen des Schusswaffengebrauchs der Beamtin ist das Dezernat für interne Ermittlungen der Hamburger Polizei zuständig, wie es hieß. Zum Stand der Nachforschungen machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert