zur Navigation springen

Restaurant in Hamburg : Nach Feuer im „Bahrenfelder Forsthaus“: Brandbeschleuniger entdeckt

vom

Das Traditionslokal in Hamburg-Bahrenfeld brannte vollständig aus. Die Polizei „ermittelt in alle Richtungen.“

shz.de von
erstellt am 25.Mär.2015 | 15:03 Uhr

Hamburg | Der Verdacht der Brandstiftung in dem Hamburger Restaurant „Bahrenfelder Forsthaus“ hat sich erhärtet. „Es wurde Brandbeschleuniger eingesetzt“, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Das hätten Kriminaltechniker festgestellt.

Das Traditionslokal „Bahrenfelder Forsthaus“ wurde durch den Großbrand völlig zerstört. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr war mit mehr als 70 Mann im Einsatz und brauchte mehr als neun Stunden zum Löschen der bis zu 20 Meter hohen Flammen. Die Höhe des Sachschadens ist weiter unklar.

Zuvor hatten Experten des Landeskriminalamts den in der Nacht zum Montag zerstörten Gebäudekomplex untersucht. Dabei half ihnen die Schäferhündin Shiva, die auf das Erschnüffeln von Brandbeschleuniger abgerichtet ist.

Nähere Angaben zu den mutmaßlichen Tätern wollte der Sprecher nicht machen. „Wir ermitteln in alle Richtungen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert