Nach Festnahme in Hamburg : Nach Drogentod einer 16-Jährigen: Kein dringender Tatverdacht gegen 18-Jährigen

Avatar_shz von 16. September 2020, 16:20 Uhr

Auf einer Privatparty im Stadtteil Winterhude hatte die 16-Jährige Ecstasy und Alkohol konsumiert.

Hamburg | Nach dem mutmaßlichen Drogentod einer Jugendlichen auf einer Privatfeier in Hamburg-Winterhude hat sich der dringende Tatverdacht gegen einen 18-Jährigen zunächst nicht bestätigt. Gegen den jungen Mann sei am Mittwoch zwar ein Haftbefehl erlassen worden, aber nur wegen Drogenbesitzes und -handels, sagte Oberstaatsanwältin Nana Frombach. Bei einer Durch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert