zur Navigation springen

Festnahme : Mutmaßlicher Räuber springt auf Flucht in die Elbe

vom

Die Flucht endete in der Elbe: Ein 20-Jähriger soll eine Spielhalle in Hamburg ausgeraubt haben.

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2014 | 12:45 Uhr

Hamburg | Ein 20 Jahre alter Mann soll in Hamburg die Angestellte einer Spielhalle mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedroht und Bargeld geraubt haben. Der Mann habe bei dem Überfall am Samstag einige Geldscheine eingesteckt und sei dann geflohen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Das 51 Jahre alte Opfer verständigte die Polizei, die die Verfolgung aufnahm. Sie fanden den mutmaßlichen Räuber schließlich bei der Wasserschutzpolizei. Der Grund: Er war bei den Landungsbrücken in die Elbe gesprungen, von Mitarbeitern des Roten Kreuzes gerettet und der Wasserschutzpolizei übergeben worden.

Der 20-Jährige ist teilgeständig, das Raubgut wurde nicht gefunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen