Hamburg : Müll und Reifen auf Straße angezündet - Polizeieinsatz vor „Roter Flora“

Vor der Roten Flora im Hamburger Schanzenviertel hatten sich 200 Menschen versammelt.
Foto:
Vor der Roten Flora im Hamburger Schanzenviertel hatten sich 200 Menschen versammelt.

200 Menschen hatten sich vor dem Kulturzentrum versammelt, um zu feiern. Die Polizei setzte Wasserwerfer ein.

shz.de von
25. März 2017, 10:40 Uhr

Hamburg | Die Hamburger Polizei hat am Freitagabend vor der „Roten Flora“ im Schanzenviertel eine Versammlung von etwa 200 Menschen aufgelöst, die anlässlich des kurdischen Neujahrsfests auf der Straße ein Feuer angezündet hatten. Zuvor habe es in dem Kulturzentrum eine Veranstaltung gegeben, woraufhin die Teilnehmer sich zusammenfanden, um zu feiern, berichtete ein Polizeisprecher am Samstag. Dabei hatten sie demnach Autoreifen und Müll auf der Straße angezündet.

Die Polizei rückte daraufhin mit Wasserwerfern an, um das Feuer zu löschen und die nicht angemeldete Versammlung aufzulösen. Zudem löschte die Feuerwehr die verbliebenen Glutnester. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert