Hamburg : Motorradunfall im Elbtunnel sorgt für Stau im Berufsverkehr

Ein Motorradfahrer prallt mit einem Lastwagen zusammen und bricht sich ein Bein.

shz.de von
23. August 2018, 10:06 Uhr

Hamburg | Ein Motorradunfall im Elbtunnel hat am Donnerstagmorgen mitten im Berufsverkehr zu mehreren Kilometern Stau auf der A7 geführt. Wie die Polizei mitteilte, kam es am Morgen im Elbtunnel in Richtung Norden zu dem Unfall zwischen einem Motorrad und einem Lastwagen. Der Motorradfahrer erlitt den Angaben zufolge eine Beinfraktur und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Hergang des Unfalls war einem Polizeisprecher zufolge zunächst unklar. Weitere Menschen wurden nicht verletzt.

Eine Röhre des Elbtunnels war während der Bergungs-, und Reinigungsarbeiten komplett gesperrt. In Richtung Norden staute es sich vor dem Elbtunnel laut der Hamburger Verkehrsleitzentrale zeitweise auf einer Länge von rund 14 Kilometern. Etwa anderthalb Stunden nach dem Unfall konnten alle vier Spuren in Richtung Norden wieder freigegeben werden. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert