Hamburg-Lohbrügge : Motorradfahrer nach Zusammenprall mit Auto schwer verletzt

Der Motorradfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern und prallte in die Seite des Polos.

Der Motorradfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern und prallte in die Seite des Polos.

Ein 29-Jähriger nimmt dem 64-jährigen Motorradfahrer mit seinem VW Polo die Vorfahrt.

Avatar_shz von
29. März 2017, 13:44 Uhr

Hamburg | Ein 64-jähriger Motorradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall in Hamburg Lohbrügge schwer verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Süd hat die Ermittlungen übernommen.

Der 29-jährige Fahrer eines VW-Polo befuhr die Lohbrügger Kirchstraße in Fahrtrichtung Lohbrügger Landstraße. An der Kreuzung Lohbrügger Kirchstraße/ Lohbrügger Landstraße wollte der VW-Fahrer die Lohbrügger Landstraße queren, um geradeaus in den Lohbrügger Weg zu fahren. Beim Überqueren der Straße missachtete der Fahrer den vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer (64), der mit seinem Krad die Lohbrügger Landstraße in Richtung Bergedorf fuhr. Es kam zwischen den beiden Fahrzeugen zu einem Zusammenstoß.

Durch den Aufprall stürzte der 64-Jährige mit seiner Suzuki und verletzte sich dabei schwer. Nach notärztlicher Versorgung wurde der Motorradfahrer mit Frakturen in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht.

Während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten war die Kreuzung Lohbrügger Landstraße/ Lohbrügger Kirchstraße in der Zeit von 18.46 Uhr bis 20.23 Uhr voll gesperrt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert