zur Navigation springen

Heavy-Metal-Legenden auf Tour : Motörhead in der Hamburger Sporthalle

vom
Aus der Onlineredaktion

Start der Deutschland-Tour: Die britischen Metal-Legenden Motörhead spielen vier Konzerte in Deutschland. Am Freitag gastieren sie in Hamburg.

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2014 | 12:17 Uhr

Hamburg | „It seems that our brave new world is becoming less tolerant, spiritual and educated than it ever was when I was young,” sagte Ian „Lemmy” Kilmister einmal. Es sieht so aus, als ob unsere tapfere neue Welt intoleranter, weniger spirituell und ungebildeter wird, als sie in meiner Jugend war. Und er könnte Recht haben. Bassist Lemmy Kilmister ist Kopf von Motörhead und Motörhead steht für Musikgeschichte. Sie prägten die Anfänge des Speed Metal und stehen als Wegbereiter ganzer Genres des Heavy Metal. Die meisten seiner Texte handeln vom Image eines Verlierers, von der Sinnlosigkeit des Krieges oder üben Kritik an der Gesellschaft. Hinzu kommt Lemmys markantes Bassspiel, das schnelle Schlagzeug, viel Lautstärke und der unverkennbare Gesang des Briten, der rauen Blues und gutturale Elemente kombiniert.

Mitte der 70er Jahre gründete Kilmister die Band, nachdem er wegen Drogenbesitzes aus der Gruppe Hawkwind rausgeflogen war. Seit 1983 steht Philip Campell als Gitarrist an Lemmys Seite. 1992 kam Schlagzeuger Mikkey Dee dazu. 2015 steht bereits das Jubiläum „40 Jahre Motörhead“ an.

Nur kurz verschnaufen...
Motörhead in der aktuellen Besetzung. Foto: Robert John Potography/UDR

Zuletzt stand es jedoch um die Gesundheit des Frontmannes nicht gut. 2013 musste der Kilmister infolge einer Operation und eines Sturzes pausieren, weshalb sämtliche Festivalauftritte des Jahres abgesagt wurden. Nach 30 Minuten wurde der Auftritt beim Wacken Open Air abgebrochen – zu geschwächt war Lemmy durch den Krankenhausaufenthalt und die brütende Hitze in Schleswig-Holstein. Fans waren besorgt, es flossen sogar Tränen. Eine für den Winter 2013 geplante Tour wurde daraufhin erst verschoben und dann abgesagt. Grund für die gesundheitlichen Probleme war die 2000 bei Lemmy Kilmister diagnostizierte Diabetes sowie anhaltende Herzprobleme. Im Frühjahr 2013 wurde ihm ein Defibrillator implantiert.

Im Sommer 2014 warteten Fans der Band dann gespannt auf den erneuten Auftritt beim Wacken Open Air. Viele hatten die Befürchtung, dass Lemmy Kilmisters Gesundheitszustand schlecht sei. Dies bestätigte sich nicht. Die Show von Motörhead wurde ein Feuerwerk. Zwar attestierte ihm das Magazin „Metal Hammer“ noch immer geschwächt zu sein. Das positive Signal: Rocken kann er immer noch. Doch auch wenn es auf der Bühne nicht den Eindruck erweckt, Ian „Lemmy“ Kilmister wird am 24. Dezember bereits 69 Jahre alt.

Im November kommt Motörhead für vier Konzerte nach Deutschland. Am Freitag, den 14. November, spielt die Band um 19 Uhr in der Sporthalle Hamburg. Noch gibt es Tickets zu einem Preis von knapp 50 Euro.  

Zuvor gibt es zwei Konzerte in München (10. November) und Düsseldorf (12. November). Am 16. November gastieren Motörhead dann noch in der Hauptstadt, bevor es für zwei weitere Gigs in die Niederlande und nach Paris geht. Wer ein Stück Metal-Geschichte erleben möchte, sollte sich die Auftritte nicht entgehen lassen. Oder mit den Worten Kilmisters: „If you think you are too old to rock 'n roll then you are.“ (Wenn du denkst, dass du zu alt für Rock'n'Roll bist, dann bist du zu alt.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen