zur Navigation springen

Otto Group in Hamburg : Mode-Start-up Collins wächst stärker als gedacht

vom

Collins ist ein Mode-Start-up der Otto Group - und erwirtschaftet einen zweistelligen Millionenumsatz.

shz.de von
erstellt am 02.Jun.2016 | 16:28 Uhr

Hamburg | Das Mode- und Technologie-Start-up Collins der Otto Group ist stärker als von der Geschäftsführung erwartet gewachsen. Nach einem hohen zweistelligen Millionenumsatz im Geschäftsjahr 2015/16 (29. Februar 2016) sollen die Erlöse im laufenden Jahr mehr als verdoppelt und erstmals ein dreistelliger Millionenumsatz erreicht werden, wie die Collins GmbH & Co. KG am Donnerstag mitteilte. Genaue Zahlen werden von der Firma, die 2014 im Internet mit der Mode-Plattform „About You“ gestartet war, nicht genannt. „Die Geschwindigkeit, mit der About You wächst, liegt weit über Plan“, sagt Finanzchef Hannes Wiese. In drei bis fünf Jahren soll die Firma profitabel sein.

Der Handelskonzern Otto Group hatte das Collins-Projekt aufgesetzt, um im Internethandel Zalando und Co. die Stirn zu bieten. Die Modeplattform habe mehr als 110.000 Artikel und 800 Marken im Sortiment und aktuell mehr als eine Million aktive Kunden, berichtet Wiese. Er erwartet hohes Wachstum vor allem über mobile Endgeräte. Daher hat die Firma zunächst ihre „About You“-App neu aufgesetzt und jüngst den Internetauftritt neu gestaltet.

Seinen Fokus richtet Collins auf das Fashion-Discovery-Segment, dem Stöbern nach Mode-Produkten im Internet. So sollen Kunden zu ihrem persönlichen Modeprofil bei „About You“ künftig auch ihre Outfits stellen können. Empfehlungen und Angebote sollen noch passgenauer auf den einzelnen Nutzer zugeschnitten werden, kündigt Technik-Chef Sebastian Betz an.

Außerdem sollen Einflussgrößen wie Mode-Blogger, Models und Prominente mit ihren Bekleidungstipps via Social-Media auf der Plattform eingebunden werden. Städteprofile sollen zeigen, welche „Looks“ in Hamburg oder anderswo angesagt sind und zur nächsten Party passen. „Wir wollen immer wieder Anreize geben, damit die App mindestens einmal monatlich genutzt wird“, resümiert Marketing-Chef Tarek Müller. Er forciert derzeit in Österreich und der Schweiz den Markenaufbau.

Der Online-Händler hatte überrascht, als er im Herbst 2015 sein erstes stationäres Geschäft in Hamburg für die eigene Modemarke „Edited“ eröffnete. Einen weiteren Laden gibt es in Berlin und demnächst auch einen in München. An der Otto-Firma wollen sich den Angaben zufolge von Sommer 2016 an Investoren mit einem Minderheitsanteil beteiligen, Namen wurden noch nicht bekanntgegeben.

Der Firmenwert liege bei 320 Millionen Euro, berichtete der Finanzchef. Collins beschäftigt mehr als 250 Mitarbeiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen